Satay, schmackhaftes Malaysia – Rezept

Satay ist eines der bekanntesten malaysischen Gerichte und jede Familie hat ihr eigenes Rezept dafür. Ursprünglich stammt es aus Indonesien, wo es Saté genannt wird, aber es ist auch in vielen anderen Ländern der Welt bekannt.

Satay sind speziell marinierte Grillspieße, die hier in Malaysia mit der berühmten Erdnuss-Sauce gegessen werden. Satay-Spieße werden meist mit Huhn oder Rind, aber auch mit Fisch und Shrimps angeboten.

Satay wäre natürlich nicht Satay ohne die berühmte Erdnuss-Sauce, in Malaysia auch „Kuah Kacang“ genannt. Süß, scharf, ein wenig sauer und herzhaft, genauso sollte die Sauce schmecken.

Unser Lieblings-Satay auf Penang?

Eines der besten Satay auf Penang gibt es im Long Beach Cafe, einem Food-Court in Batu Ferringhi.  Hier in Malaysia werden Food-Courts auch Hawker-Center genannt.

Satay Stand Long Beach Cafe

Von 18:00 bis 23:00 Uhr bereiten Hamid, Faroq und Wan hier täglich frische Satay-Spieße für euch zu. Diese werden auf Holzkohle knusprig gegrillt und dann traditionell mit Salatgurkenstückchen, rohen Zwiebelspalten und natürlich der berühmten Erdnuss-Sauce serviert. Die Sauce machen die drei nicht selber, erzählt uns Hamid.

Der Preis für 10 Spieße beträgt 9 RM (€ 1,92).

Satay Long Beach Cafe

Für all jene, die jetzt auf den Geschmack gekommen sind, aber in nächster Zeit nicht nach Malaysia kommen, habe ich das Rezept zum Nachkochen aufgeschrieben. Und falls ihr einmal in Malaysia seid, ist Satay mit Erdnuss-Sauce zu probieren ein echtes Muss. Für uns ist es mittlerweile zu einem unserer Lieblings-Hawker-Essen geworden.

Satay
Satay-Titel

Satay, schmackhaftes Malaysia

Satay sind speziell marinierte Grillspieße, die hier in Malaysia mit der berühmten Erdnuss-Sauce gegessen werden. Satay-Spieße werden meist mit Huhn oder Rind, aber auch mit Fisch und Shrimps angeboten.
5 von 4 Bewertungen
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 1 Std.
Gericht Hauptmahlzeit
Land & Region Asiatisch, Indonesisch, Malaysisch
Portionen 30 Spieße
Kalorien 417 kcal

Equipment

  • Griller

Zutaten
 

  • 600 g Hühnerschenkel in Streifen geschnitten
  • 3 Zwiebel grob gehackt
  • 2 Halme Zitronengras grob gehackt
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2-3 Scheiben Ingwer
  • ½ Gemahlener Koriander
  • ½ TL Gemahlener Kümmel
  • ½ TL Gemahlener Kurkuma
  • 2 TL Brauner Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Öl

Für die Garnitur

  • ½ Salatgurke in grobe Stücke geschnitten
  • 1 Kleiner roter Zwiebel in Spalten geschnitten

Für die Erdnuss-Sauce

  • 6-8 Getrocknete rote Chilischoten ohne Kerne kleine Streifen, in Wasser eingeweicht
  • 4 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 cm Ingwer in Scheiben geschnitten
  • ½ TL Kurkuma gemahlen
  • ½ TL Koriander gemahlen
  • ½ TL Kümmel gemahlen
  • ½ TL Fenchel gemahlen
  • 6 TL Öl
  • 350 g Geröstete Erdnüsse ohne Schale grob gehackt
  • 300 ml Wasser
  • 1 Halm Zitronengras
  • 3 TL Tamarinden-Saft im Asia-Geschäft fragen alternativ frischer Zitronensaft
  • 3 TL Brauner Zucker
  • 1 TL Salz

Zubereitung
 

Die Basis zubereiten (Hähnchensuppe)

  • Zwiebel, Zitronengras, Knoblauch und Ingwer vermischen und mit einem Mörser zu einer cremigen Paste verarbeiten. Die Paste und die Hühnerstreifen vermengen. Koriander, Kümmel, Kurkuma, braunen Zucker, Salz und Öl gleichmäßig auf dem Fleisch verteilen. Auf einen Teller legen oder in eine Plastikbox geben. Mit Frischhaltefolie abdecken und für mindestens 2 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank geben.
  • Die Holzspieße 5 Minuten lang in lauwarmem Wasser einweichen, damit sich das Fleisch nach dem Grillen leichter von den Spießen lösen lässt.
  • Das Hühnerfleisch aufspießen.
  • Die Spieße für einige Minuten auf den Griller oder in eine Bratpfanne legen und regelmäßig wenden.
  • Mit Salatgurken- und Zwiebelstücken garnieren und mit Satay-Sauce servieren.

Erdnuss-Sauce, Satay-Sauce

  • Chilischoten, Zwiebel, Ingwer, Knoblauch, Kurkuma, Koriander, Kümmel und Fenchel zu einer Paste verarbeiten. Wenn notwendig, ein bisschen Wasser hinzugeben.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und die Paste bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten anbraten, bis sie duftet. Vom Herd nehmen und zur Seite stellen.
  • Die gehackten Erdnüsse mit dem Zitronengras bei mittlerer Hitze, mit den 300 ml Wasser zum Kochen bringen.
  • Die angebratene Paste unterrühren. Den Tamarinden-Saft, braunen Zucker und das Salz zugeben.
  • Solange über mittlerer Hitze rühren, bis das Öl an die Oberfläche steigt und die Sauce eine cremige Konsistenz erreicht hat. Vom Herd nehmen, abkühlen lassen, fertig.
Suchbegriffe Erdnusssauce, Satay, Sataysauce, Sate
Hast du das Rezept ausprobiert?Lass uns wissen, wie es dir gelungen ist!

Das gibt es hier zu lesen...

4 Antworten

  1. 5 stars
    Danke für das super Rezept, werde Peter jetzt ab und zu asiatisch verwöhnen. Euer Blog ist so interessant und vielseitig, freue mich schon auf den nächsten Bericht, hoffentlich erscheint er bald. Bussi an euch zwei Fernschmecker 😘😘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






Das könnte dir auch gefallen!

Dieser Artikel kann Affiliate Links enthalten, gekennzeichnet mit einem orangen Unterstrich. Bucht ihr über einen dieser Links ein Hotel oder kauft ein Produkt, unterstützt ihr damit unser nächstes Abenteuer, wofür wir euch natürlich sehr dankbar sind. Für euch entstehen dabei keinerlei Mehrkosten.

Wir verwenden Cookies, um unsere eigene Webseite für unsere Besucher zu verbessern. Wenn du zustimmst, gehen wir davon aus, dass du damit zufrieden bist. Mehr Informationen findest du in unseren Datenschutzbestimmungen.