So wohnen wir auf Penang Island

Wohnen auf Pengang, davon träumten wir nun schon seit Wochen. Nach 80 Tagen im Hotel, konnten wir es kaum erwarten, endlich unsere eigenen vier Wände zu haben. Naja, vier Wände ist ein bisschen untertrieben, aber das werdet ihr schon noch sehen.

Hierzu möchte ich euch zuerst die Vorgeschichte erzählen. In der ersten Woche auf Penang zeigte uns Sophia einige Wohnkomplexe und Wohnungen, an den verschiedensten Orten hier auf der Insel. Sophia, unsere Immobilienmaklerin, wurde uns von Rafaels Firma für die Wohnungsuche empfohlen.

Schöner wohnen oder schneller zur Arbeit?

Um eine Entscheidung treffen zu können, mussten wir uns zuerst einige Fragen für uns beantworten.

  • Wie weit ist die Wohnung von Rafaels Firma entfernt?
  • Wie schaut die nähere Umgebung aus und was bietet sie?
  • Gibt es Einkaufsmöglichkeiten in Gehweite?
  • Was bietet die Wohnanlage, welche zusätzlichen Einrichtungen hat sie?
  • Wie gefällt uns die Wohnung?

Da wir für 3 Jahre hier leben würden, waren diese Fragen für uns sehr wichtig. Wir hatten uns bereits vor unserer Abreise dazu entschieden, dass wir eine voll möblierte Wohnung haben wollten. Das würde uns das ganze ab – und aufbauen und verschiffen unserer eigenen Möbeln ersparen. Außerdem wussten wir, dass wir hier eine weitaus größere Wohnung, als in Österreich haben würden. Das sprach natürlich auch für die voll möblierte Variante.

Quayside Pool

Liebe auf den ersten Blick

Um euch nicht noch länger auf die Folter zu spannen, werde ich dann mal zum Punkt kommen. Bereits nach den ersten Besichtigungen, hatten wir uns in einen Wohnkomplex, ein sogenanntes Kondominium, verliebt. Dieses war zwar weiter weg von Rafaels Firma, als die anderen, allerdings war die Lage und die Umgebung sehr schön. Es waren Einkaufsmöglichkeiten in Gehweite und es lag direkt am Meer. Jedoch die zwei Wohnungen, die wir im besagten Kondominium besichtigt hatten, sagten uns nicht besonders zu.

Unsere Immobilienmaklerin Sophia, die sich um weitaus mehr, als nur die Immobilien kümmerte, machte das Unmögliche möglich. Sie organisierte uns einen weiteren Besichtigungstermin für ein weiteres Apartment in der selben Wohnanlage.

Die Wohnung ist sehr groß, hat extrem hohe Räume und sie war im Budget. Vom Balkon aus kann man auf das Meer blicken und die Küche und das Badezimmer sind nach unserem Geschmack. Die Wohnanlage hat ein sehr großzügiges Fitnessstudio, welches man 24 Stunden am Tag kostenfrei nutzen kann. Außerdem bietet sie eine schöne Gartenanlage mit Spielplatz und Grillplatz. Die extrem großzügige Poolanlage besteht aus einem großen Becken zum Längen-Schwimmen, einem 12-Mann-Whirlpool, einem kalten, einem heißen Whirlpool und einer weiteren Poolanlage. Diese ist sehr groß und kreisförmig und von Pflanzen umgeben. Dort gibt es noch weitere kleine Whirlpools und Sitzgelegenheiten im Wasser, sowie einen Wasserfall unter dem auch man sitzen kann.

Der einzige Haken war, die Wohnung war noch komplett leer, keine Lampen, keine Vorhänge und keine Möbel. Sie müsste also komplett neu eingerichtet werden.
Wir entschieden uns dennoch für dieses Apartment, obwohl wir wussten, dass es vier bis fünf Wochen dauern würde, bis wir einziehen konnten. Wir teilten dem Vermieter noch einige Wünsche bezüglich der Einrichtung und der Möbel mit und besiegelten unsere Entscheidung mit Handschlag.

Quayside Sun Lounger - Sonnenliegen

Das Warten hat sich gelohnt

Nach den besagten fünf Wochen, war es dann endlich soweit. Es war an der Zeit unsere zukünftige Wohnung zu beziehen und uns von der Gestaltung des Vermieters überraschen zu lassen.

Aufgeregt trugen wir die Koffer von unserem letzten kleinen Hotelzimmer ins Auto und machten uns auf den Weg. Wir trafen uns mit Sophia vor der Wohnanlage. Mit dem Lift fuhren wir in den 7. Stock, der eigentlich der 12. war. Aufgeregt gingen wir zur Tür Nummer 12, wo wir bereits vom Vermieter und seiner Frau erwartet wurden.

In Malaysia, werden selten Tiefgaragen, sondern eher Hochgaragen gebaut. Das macht Sinn, denn in der Regenzeit regnet es nun mal sehr viel und mit Hochgaragen kann man Überschwemmungen vermeiden. Das heißt in dieser Wohnanlage gibt es die Stockwerke LG3, LG2 und LG1, welche Parkflächen sind. Dann gibt es noch das Stockwerk L, welches der Eingangsbereich ist und danach Folgen die Stockwerke G bis 26.

Stolz zeigte uns der Vermieter die neu eingerichtete 200 m² Wohnung. Nach dem Vorraum und dem kleinen Abstellraum, kommt gleich eine sehr geräumige Wohnküche. Mit einer großen weißen offenen Küche mit Theke, einem großzügigen Essbereich und einer gemütlichen Couchlandschaft. Rechts befindet sich ein Waschraum, mit Waschmaschine und Wäschetrockner und genug Platz für einen Wäscheständer. Angrenzend befindet sich ein Putz-Badezimmer und ein weiterer Abstellraum. Links von der Wohnküche geht es zum Tagesgäste WC und zum Gästezimmer mit eigenem Badezimmer und WC. Und natürlich zum Hauptschlafzimmer mit begehbarem Kleiderschrank, sowie dem Hauptbadezimmer mit Dusche, Badewanne und WC.

Die Wohnküche und das Gästezimmer haben Zugang zum großzügigen Balkon, der mit einer kleinen Sitzgruppe ausgestattet ist. Das Hauptschlafzimmer hat einen eigenen kleinen Balkon.

Die Einrichtung ist simpel, aber praktisch und modern. Die Wohnküche und die beiden Schlafzimmer sind jeweils mit Klimaanlage und Deckenventilatoren ausgestattet. Die Balkone haben auch einen Deckenventilator.

Quayside Moving In - Einzug

Der Schlüssel zum Glück

Der Vermieter überreichte uns feierlich die Wohnungsschlüssel. Zusätzlich bekamen wir Chipkarten für den Zugang zum Gelände und dem Liftbereich unseres Wohnblocks.

Nachdem wir mit dem Vermieter und Sophia, alles bezüglich der Wohnung und des weiteren Ablaufes besprochen hatten, schlossen wir die Türe und ließen unser neues zu Hause auf uns wirken.

Gleich am nächsten Tag, kamen unsere Sachen, die wir verschifft hatten an (siehe: Wie man einen Umzug ins Ausland plant). Also hatte ich die darauf folgenden Wochen genug damit zu tun, alle Kartons auszuräumen und die Dinge weg- bzw. einzuräumen. Und unserer Wohnung mit Bildern und anderen Dingen von uns Persönlichkeit zu verleihen.

Das gibt es hier zu lesen...

5 Antworten

  1. Ich freue mich immer sehr, wenn wieder ein Beitrag aus eurem Leben gepostet wird. Es ist so spannend in eure, für uns doch so fremde Welt, einzutauchen und somit Anteil an eurem aufregenden Leben nehmen zu können . Dafür möchte ich mich bedanken. Ich warte schon gespannt auf den nächsten Beitrag und das Schöne ist, die für mich vorher so fremde Welt wird mir immer vertrauter. Ach ja und großes Kompliment für die Gestaltung eures interessanten Blogs.

    1. Hallo Margret, es feut uns, dass dir unser Blog gefällt und wir mit dir eine treue Leserin haben.
      Es wird ganz sicher spannend bleiben 😀 denn wir erleben hier täglich neue tolle Dinge…
      ❤️ Ganz liebe Güße aus Penang ❤️

  2. Ich finde es toll, dass Ihr so einen großzügigen Balkon hattet. Ich suche in der Region auch eine gute Möglichkeit zum Wohnen auf Zeit. Ich finde aber durch das Internet ist es leichter geworden heutzutage in einer neue Umgebung Fuß zu fassen.

    1. Hallo Gretl! Schön, dass dir unser Balkon gefällt. Wir wohnen übrigens immer noch hier! Wenn du auf Penang Island Fuß fassen möchtest, kannst du uns gerne kontaktieren 😊
      Liebe Grüße, Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dir auch gefallen!

Dieser Artikel kann Affiliate Links enthalten, gekennzeichnet mit einem orangen Unterstrich. Bucht ihr über einen dieser Links ein Hotel oder kauft ein Produkt, unterstützt ihr damit unser nächstes Abenteuer, wofür wir euch natürlich sehr dankbar sind. Für euch entstehen dabei keinerlei Mehrkosten.

Wir verwenden Cookies, um unsere eigene Webseite für unsere Besucher zu verbessern. Wenn du zustimmst, gehen wir davon aus, dass du damit zufrieden bist. Mehr Informationen findest du in unseren Datenschutzbestimmungen.