Turon, philippinisches Banana Lumpia – Rezept

In unserem Urlaub auf der Insel Boracay haben wie einige Köstlichkeiten der philippinischen Küche kennengelernt. Eine davon ist „Turon“ oder auch „Banana Lumpia“ genannt. Und damit ihr auch in den Genuss dieser Gaumenfreude kommen könnt, habe ich hier das Rezept für euch aufgeschrieben.

Turon Bananen Lumpia

Was ist das philippinische Turon oder Banana Lumpia?

Turon ist ein beliebter Straßen-Snack auf den Philippinen und kann auch als Dessert gereicht werden. Das klassische Turon besteht aus reifen Bananen, Jackfrucht, ein wenig braunem Zucker und Frühlingsrollenteig. Frittiert, wird das ganze dann zu einem süßen und knusprigen Geschmackserlebnis.

Das Wort Turon, stammt ursprünglich aus Spanien. Turon ist auch bekannt als Lumpiyang Saging, was so viel wie Bananen Lumpia in der philippinischen Sprache bedeutet.

Wie mache ich Turon oder Banana Lumpia?

Die Zubereitung von Turon ist wirklich sehr einfach. Ihr braucht dazu nur eine Handvoll Zutaten und schon kann es losgehen.

Turon Zutaten

Die Zutaten

Frühlingsrollenteig

Diesen könnt ihr entweder selber machen oder im Asia Laden in der Tiefkühlabteilung finden.

Frühlingsrollenteig Tiefkühl
Saba Bananen

Für das originale Turon Rezept werden Saba Bananen verwendet. Diese stammen von den Philippinen und sind runder, dicker und kantiger als Standardbananen. In Asien kennt man sie auch unter den Namen „Cardaba“, „Sweet Plantain“ oder „Papaya Banane“. Saba Bananen kann man auch roh essen,  aber sie schmecken gekocht, bzw. warm noch viel besser.

Wenn ihr bei euch zu Hause keine Saba Bananen zum Kaufen gibt, dann könnt ihr natürlich auch ganz normale Bananen für dieses Rezept verwenden.

Saba Bananen
Jackfrucht

Die Zugabe von Jackfrucht ist optional. Ein traditionelles Turon wird aber fast immer mit Jackfrucht gefüllt. Wir mögen Jackfrucht sehr, denn sie hat eine ganz besondere Art von Süße. Da es für euch wahrscheinlich schwierig ist, frische Jackfrucht zu finden, könnt ihr auch die aus der Dose verwenden. Jackfrucht in Dosen, solltet ihr im Asia Laden ohne Probleme bekommen.

Jackfrucht
Jackfrucht geöffnet
Jackfrucht ausgelöst
Alternative Früchte

Ihr könnt eure Turon natürlich statt mit Bananen auch mit Mangostücken oder anderen Früchten füllen.

Brauner Zucker

Der braune Zucker gibt dem Ganzen eine karamellige und leicht malzige Note. Wenn ihr Zimt Liebhaber seid, dann könnt ihr den braunen Zucker mit ein bisschen Zimt verfeinern.

Mein Serviervorschlag für Turon

Am besten ihr genießt die köstlichen Turon heiß und frisch. Zusammen mit einer Kugel Vanilleeis, ergibt es ein perfektes, asiatisches Dessert. Dieses könnt ihr dann noch mit Karamell Sauce, gesalzener Karamell Sauce oder Schokoladen Sauce verfeinern.

Turon philippinen
Boracay Turon

Leckeres Rezept für Turon (Banana Lumpia)

Turon ist ein beliebter Straßen-Snack auf den Philippinen und kann auch als Dessert gereicht werden. Das klassische Turon besteht aus reifen Bananen, Jackfrucht, ein wenig braunem Zucker und Frühlingsrollenteig. Frittiert, wird das ganze dann zu einem süßen und knusprigen Geschmackserlebnis.
5 von 4 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 10 Min.
Gesamt 20 Min.
Gericht Dessert
Land & Region Asiatisch, Philippinisch
Portionen 6 Portionen
Kalorien 360 kcal

Zutaten
 

  • 12 St. Frühlingsrollenteig quadratisch
  • 6 St. Saba Bananen alternativ 3 normale Bananen
  • 6 St. Jackfrucht-Stücke frisch oder aus der Dose
  • 70 g Brauner Zucker
  • 250 ml Pflanzenöl

Zubereitung
 

Die Vorbereitung

  • Die Saba Bananen längs in zwei Hälften teilen. Falls normale Bananen verwendet werden, dann müssen sie einmal quer in der Hälfte und dann längs in der Hälfte geteilt werden.
    Bananen vierteln
  • Die Jackfrucht Stücke in Streifen schneiden.
    Jackfrucht Streifen

Das Rollen der Turon

  • Den quadratischen Frühlingsrollenteig auf die Arbeitsfläche legen, wobei eine Ecke des Quadrates zu dir zeigen muss.
  • Ein Bananenstück im braunen Zucker wälzen und auf das untere Drittel des Frühlingsrollenteiges legen.
    Bananen in braunem Zucker
  • Danach werden ein paar Steifen Jackfrucht neben das Bananenstück gelegt.
  • Dann die Spitze des Teiges nach oben falten, sodass das Bananenstück und die Jackfruchtstreifen verdeckt sind.
    Turon Teig falten
  • Anschließend die rechte und die linke Seite nach innen falten (wie bei einem Briefumschlag).
    Turn Falttechnik
  • Turon-Rolle fertig rollen, die obere Spitze mit Wasser befeuchten und die Rolle verschließen.
    Turon fertig gerollt
  • Diese Vorgänge auch mit den restlichen Zutaten durchführen.

Das Frittieren der Turon

  • Alternativ zur Karamellsauce, die Turon vor dem frittieren einfach mit braunem Zucker bestreuen.
  • Das Öl in eine Bratpfanne geben und auf 175°C erhitzen. Am besten ist, man verwendet ein Bonbonthermometer, damit kann die Temperatur perfekt kontrolliert werden.
  • Wenn das Öl die richtige Temperatur erreicht hat, die Rollen vorsichtig mit der Naht nach unten in die Pfanne legen.
    Turon frittieren
  • Die Rollen sollten auf jeder Seite ungefähr 1 Minute frittiert werden. Wenn sie goldgelb sind, dann sind sie fertig.
    Turon karamellisieren
  • Die heißen Turon auf einen, mit Küchenpapier ausgelegten, Teller legen und das Fett abtropfen lassen.

Die Karamellsauce herstellen

  • Den Kristallzucker in eine Saucenpfanne geben und bei mittlerer Hitze den Zucker schmelzen lassen.
  • Sobald der Zucker eine goldbraune Farbe hat, vom Herd nehmen und die Turon mit der Karamellsauce bestreichen.

Notizen

Die Turon warm servieren, mit einer Kugel Vanilleeis und Schokoladen- oder Karamellsauce.
Turon serviert
Suchbegriffe Bananen Lumpia, Bananen Röllchen, Frittierte Bananen, Vegetarisch
Hast du das Rezept ausprobiert?Lass uns wissen, wie es dir gelungen ist!

Das gibt es hier zu lesen...

2 Antworten

  1. 5 stars
    Hm lecker, was würde ich jetzt dafür geben gleich dieses tolle Dessert essen zu dürfen. Werde es sicher einmal ausprobieren, vielen Dank liebe Fernschmecker für die tolle Anleitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bewerte unser Rezept




Das könnte dir auch gefallen!

Dieser Artikel kann Affiliate Links enthalten, gekennzeichnet mit einem orangen Unterstrich. Bucht ihr über einen dieser Links ein Hotel oder kauft ein Produkt, unterstützt ihr damit unser nächstes Abenteuer, wofür wir euch natürlich sehr dankbar sind. Für euch entstehen dabei keinerlei Mehrkosten.

Wir verwenden Cookies, um unsere eigene Webseite für unsere Besucher zu verbessern. Wenn du zustimmst, gehen wir davon aus, dass du damit zufrieden bist. Mehr Informationen findest du in unseren Datenschutzbestimmungen.